Nachbericht zum Startup Matchmaking Event der Berliner Hochschulen

Die Berliner Wirtschaftsförderung und Technologieförderung Berlin Partner hat auch dieses Jahr gemeinsam mit B!gründet, dem Gründungsnetzwerk der Berliner Hochschulen, am 13. Februar 2017 den Berliner Demoday mit den neusten Startups aus den Universitäten und Hochschulen Berlins durchgeführt. Die Zielsetzung besteht darin, die Startups einem breiten Publikum der Wirtschaft vorzustellen und damit eine Bühne zu bieten. Durch diesen Austausch können Startups Kunden und Partner gewinnen, während die Unternehmensvertreter die Innovationen von morgen bereits heute kennenlernen können. Nicht selten sind Innovationspartnerschaften ein Ergebnis dieses Formats. Für alle, die gestern nicht persönlich dabei sein konnten findet sich am Ende des Artikels eine Liste aller Startups mit einem Link zu deren Webseiten. Bei einem Kontaktwunsch stellen wir (Ambi-Vation) diesen auch gerne persönlich her.

 

Ablauf des Events

  • Begrüßung durch Prof. Dr. Andreas Zaby (Präsident der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin) und Christian Rickerts (Staatssekretär in der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe)
  • Keynote „Narrow Band IoT“ durch Dr. Michael Lemke (Huawei Senior Technology Expert)
  • Powertalk „Kooperation von Start-ups und Unternehmen“ mit Dr. Stefan Franzke (CEO, Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH), Steffen Krach (Staatssekretär für Wissenschaft und Forschung)
  • Beispiel einer erfolgreichen Unternehmenskooperation: Regina Gnirß (Leiterin FuE der Berliner Wasserbetriebe) & Oliver Thronicker (CEO, Blue Biolabs GmbH), Moderation: Nicolas Zimmer
  • Ausstellung der 27 Startups
  • Speed-Dating in drei Clustern IT-/Mobile-Anwendungen und Software, Hardware / Industrie- und produktionsnahe Dienstleistungen sowie Life Sciences / Gesundheitswirtschaft
  • Workshop mit Prof. Dr. Sven Ripsas (Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin) zu „Transformation trifft uns alle – wie sollten Startups und etablierte Unternehmen (re)agieren?“
  • Workshop mit Nikolai Ladanyi (ScaleUP) zu „Vom Start-up zum Scale-up – wie schaffe ich es, nach der Gründung ein erfolgreiches Scale-up zu werden?“

 

Speed-Dating (unterstützt von Ambi-Vation)

Ihm Rahmen des Speed-Datings hatten die teilnehmenden Startups die Chance, in kurzen 3-Minuten Gesprächen mit den anwesenden Unternehmensvertretern direkt  persönlich ins Gespräch zu kommen. 25 Startups in drei Themengebieten haben diese Chance genutzt und haben erste kreative Ideen für Kooperationen gesammelt – das ist Powernetzwerken. Nach getaner Arbeit haben beide Seiten beim Buffet von einem guten Austausch berichtet und Kontaktdaten ausgetauscht, um über Potentiale einer Zusammenarbeit zu sprechen.

Wir von Ambi-Vation sind neugierig welche Zusammenarbeiten aus dem heutigen Kennenlernen entstehen.

 

Rege Teilnahme von Unternehmensvertretern

Die Teilnehmer setzten sich aus neugierigen Vertretern von Großunternehmen, Mittelständlern und Kommunalen Unternehmen zusammen. Beispielsweise waren Vertreter der Berliner Wasserbetriebe, Deutschen Bahn, Berliner Volksbank, Philip Morris Manufacturing, Siemens, UseTree, Viessmann, Volkswagen und Berliner Sparkasse anwesend.

 

Startups mit Link zur Webseite

 

Aaron.ai GmbH Aaron.ai Gmbh. Crowdsupport für Computeranfragen und -probleme
AFFS Affective Signals GmbH AFFS Affective Signals GmbH. Computergestützte Verfahren, die nonverbale, soziale Signale aus Bild- und Tondaten erkennen, analysieren und anwendungsbezogen interpretieren
akvola technologies gmbh akvola technologies GmbH. Nachhaltige Wasseraufbereitung
ALLVR GmbH AllVR GmbH. Cloud-basierte Businessplattform für Visualisierung und Kommunikation mit Virtual Reality Brillen für den industriellen Sektor
Anacode GmbH Anacode GmbH. Software für Marktforschung in Schwellenländern
Blue Biolabs GmbH Blue Biolabs GmbH. Molekularbiologische Brunnenanalyse
Cellbricks GmbH Cellbricks GmbH. Entwicklung und Vertrieb von 3D-Bioprintern zum Drucken von Mini-Organen und lebendem Gewebe
CocktailIce CocktailIce. Verwandlung von hochprozentigem Alkohol in Eiskristalle mithilfe biologischer Zutaten
Deckard A.I. GmbH Deckard.A.I. Auf künstlicher Intelligenz basierende Kooperationsplattform für Software-Entwickler
FDX Fluid Dynamix GmbH FDX Fluidynamix GmbH. Entwicklung und Betrieb von Oscijet-Düsen zur Erzeugung eines bewegten Strahls ohne bewegliche Teile für industrielle Anwendungen
GOLARES GmbH Golares GmbH. Beschichtungen und Mikrostrukturierung mit Plasmatechnologie
HygNova Medical HygNova Medical. Technologiebasiertes Reminding, Monitoring und Live-Reporting System, welches auf Basis der Forderungen der WHO die Rate von Händedesinfektionen in Kliniken dauerhaft erhöht und über eine Senkung der Infektionsrate Kosten reduziert
Imanox GmbH Imanox. Das vollautomatisierte Fotosystem IMANOX FX.one
Inspirient GmbH Inspirient GmbH. Erstellung von vollautomatisch verständlichen und entscheidungsrelevanten Analysen aus Geschäftsdatensätzen mittels Künstlicher Intelligenz (KI)
Nano-Join GmbH Nano-Join GmbH. Drucklose Nanosinterpasten für die Aufbau-und Verbindungstechnik in der Leistungselektronik
nuu Text & Data Analytics GmbH Nuu Text & Data Analytics GmbH. Weil gute Entscheidungen mit Fragen beginnen: Die kognitiv inspirierte nuu Plattform lernt Beziehungen zwischen unstrukturierten und strukturierten Daten. Sie visualisiert Zusammenhänge auf semantischer Ebene und unterstützt Entscheidungsprozesse.
PerfAccT PerfAccT. Beschleunigung von Computersimulationen entwickelt in MATLAB mithilfe von vollautomatischer Parallelisierung
Philosoffee GmbH Philosoffee GmbH. Kaffee-Trend Koldbrew mit deutlich weniger Säure- und Bitterstoffen, einer natürlichen Süße und dreimal mehr Koffein als Red Bull
poqit.berlin poqit.berlin. Geldbörse, die Smartphones durch einfaches Auflegen mit Strom versorgt
Sample of Science GmbH Sample of Science GmbH. Portal für WissenschaftlerInnen zum effizienten Informationsaustausch und Publizieren
Sentientic GmbH Sentientic GmbH. Integration von Künstliche-Intelligenz in Digital-Marketing-Analytics für E-Commerce
shoutr labs UG shoutr labs. System zur digitalen Inhaltsverbreitung, das große Datenmengen wie HD-Videos, Multimedia- oder Augmented-Reality-Inhalte kontextbasiert und in Sekundenschnelle an mobile Endgeräte ausliefern kann.
shyftplan GmbH shyftplan GmbH. Online-Dienstplanung mit Lohnabrechnung
simpleDS GmbH simpleDS GmbH. Ultra-Low-Cost Digital Signage Lösung im Abomodell
splone UG (haftungsbeschränkt) splone. Software zur Überwachung und Schwachstellenanalyse von Industrie- und IoT-Netzen
Traxas Media UG (haftungsbeschränkt) Traxas Media. Interaktive, digitale POS-Lösungen. Neben einer erhöhten Aufmerksamkeit & Werbenachhaltigkeit bei Kunden, werden durch den Einsatz nachweisliche Umsatzsteigerungen im EZH erzielt.
VEIT VEIT. Möbel-Design-System mit der patentieren Easy-Change-Bauweise
viomedo UG (haftungsbeschränkt) Viomedo. Internetplattform zur Vermittlung von patientenfreundlich aufbereiteten klinischen Studien für Patienten

 

Links

 

Testimonial zum Speed-Dating

„Das Speed-Dating war ein erfolgreiches Format um Unternehmensvertreter und innovative Berliner Hochschulstartups an einen Tisch zu bringen und damit Zusammenarbeiten zwischen den richtigen Akteuren anzustoßen. Als Partner hat Ambi-Vation das Speed-Dating dabei sehr professionell umgesetzt und beide Seiten persönlich vernetzt.“ – Dr. Philip Steden,
Geschäftsbereichsleiter bei Berlin Partner.

 

Über Ambi-Vation
Ambi-Vation verbindet innovative Unternehmen und Startups für Innovations-Partnerschaften. Dabei forciert Ambi-Vation als Innovationsberatung und Match-maker die Zusammenarbeit zwischen etablierten Unternehmen und Startups im Rahmen eines allgemeinen Austauschs sowie im Rahmen von konkreten Kunden-, Lieferanten- und Forschungspartnerschaften. Konkret unterstützt Ambi-Vation Unternehmen bei der Bedarfsidentifikation, Startupidentifikation, Startupbewertung und Kooperationsanbahnung der Zusammenarbeit. Dazu dienen Formate wie beispielsweise die Recherche von relevanten Startups, ein Startup-Monitoring, strategische Kooperationsberatung oder Eventformate wie Startup Touren. Der monatliche Newsletter informiert zudem neugierige Unternehmensvertreter über aktuelle Kooperationsbeispiele und Events zu diesen Kooperationen.